Saale-Radwanderweg

Radkarte

von Plötzkau nach Nienburg

Auf dem Saale - Radweg im Unteren Saaletal durchfahren Sie den Naturpark " Unteres Saaletal", dann wenn Sie die Großstadt Halle hinter sich gelassen haben. Im Naturpark werden Sie seltene Pflanzen und Tiere beobachten können. Eine tausendjährige Besiedlung hat aber auch ihre Baustile hinterlassen. In den Ortschaften können Sie bemerkenswerte Baudenkmäler entdecken.

An den Naturpark grenzt das Bernburger Saaletal an. Das erste Städtchen, welches Sie im Landkreis Bernburg erreichen, ist die Schifferstadt Alsleben an der Saale, wie die Saalestadt Bernburg eine Ort im Blauen Band in Sachsen-Anhalt, die den Wassertourismus fordern. Die Tradition der Saaleschifffahrt - die bis in die zweite Hälfte des 20igsten Jahrhundert dauerte - wird in Alsleben besonders gepflegt.

Wir beginnen die Tour bei Plötzkau. Schon von Ferne grüßt der 37 m hohe Turm des Plötzkauer Renaissanceschlosses. Einst stand hier eine Grafenburg, auf ihren Grundmauern wurde zwischen 1566 und 1573 das Schloss errichtet. Eine besondere Attraktion ist im September der Pflaumenkuchenmarkt, der seit 1775 von den Bürgerinnen und Bürgern ausgerichtet wird.

Freizeit- und Erholungsgebiet Bernburg Wenn Sie den Ort Plötzkau verlassen, dann besuchen Sie den Naturlehrpfad im Plötzkauer Auenwald , den Sie am Saale - Radweg finden. Wenn Sie weiterfahren erreichen Sie den Ort mit dem Namen "Lösewitzer Laube". Hier nisten Graureiher und bilden eine große Kolonie im Landschaftsschutzgebiet Saale. Der Radweg entfernt sich etwas vom Flusslauf, nähert sich aber bald wieder, wenn auf der anderen Seite das Dorf Gröna erscheint. Hinter Gröna wendet sich der Weg in Richtung Aderstedt. Am Ortsrand des Dorfes radeln Sie an der "Strenge" - ein Altarm der Saale im Aderstedter Forst - vorbei. Ein idyllisches Plätzchen zum Rasten, aber auch zum Angeln. Fische gibt es wieder reichlich in der Saale. Linksseitig treffen Sie auf den Reiterhof Aderstedt. Hier könnten Sie Ihre Drahtesel mit einem Reitpferd oder Kremser wechseln, um die Schönheiten der Natur aus anderer Perspektive zu genießen. Der Radweg führt Sie weiter zum nächsten Altarm. Hier überqueren Sie das Flüsschen Wipper, welches aus dem Harz kommt und bei Bernburg in die Saale fließt. Jetzt sind Sie auf Bernburger Gebiet. Sie durchqueren den Krumbholz - das Freizeit- und Erholungsgebiet, fahren vorbei an Reimanns Ausflugslokal, an der Rückseite des Tiergartens und erreichen die Anlegestellen der MS "Saalefee" und der Personen - Fähre zur Bergstadt hinüber. Von hier aus eröffnet sich Ihnen Bernburg - die Perle im Saaletal - mit dem Panoramablick auf das Renaissanceschloss, die "Krone Anhalts".

Bernburg- die romantische Saale - Stadt in Anhalt Von der Überfahrt aus, haben Sie die Möglichkeiten die ältere Talstadt zu entdecken oder mit der Fähre zum Schloss der Bergstadt überzusetzen, um auf kürzesten Weg das Einkaufszentrum - Innenstadt zu erreichen.

Wenn Sie aber das gesamte Kulturerbe entdecken wollen und die romanische Dorfkirche in Waldau sehen möchten- und das können wir nur empfehlen- dann nehmen sie sich Zeit und nutzen Sie die vielfältigen Angebote; auch eine gute und preiswerte Beherbergung werden Sie finden. Sie radeln von der Überfahrt aus durch den Rosenhag bis zur Kaimauer, dann weiter bis zum Alten Rathaus am Markt. Hier müssen Sie sich endgültig entscheiden, ob Sie in die Breite Straße biegen, die Alt- und Neustadt verbindet und nach Waldau an der "Strasse der Romanik" führt. Oder Ihr Ziel ist die Bergstadt mit Schloss und City. Dann wenden Sie sich gleich zur Fußgängerbrücke über die Saale. Von der Innenstadt führt der Saale - Radweg zum Ortsteil Dröbel. In Dröbel treffen Sie wieder auf das malerische Ufer der Saale. Am Ufer entlang erreichen Sie Nienburg, einen weiteren Ort an der Strasse der Romanik.

Wir wünschen eine erlebnisreiche und erholsame Radtour.

(in der Saalestadt Bernburg und näheren Umfeld können Sie insgesamt 64 km überregionale Radwanderwege befahren, 23,5 km Euroroute R1 und 40,5 km Saaleradweg)

Zur Gesamtübersicht Saale-Radwanderweg: 427 Kilometer Natur, Geschichte, Kunst und Gastfreundschaft - ein beeindruckendes Erlebnis.