Jugendbeirat der Stadt Bernburg (Saale)

Der Stadtrat der Stadt Bernburg (Saale) hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 21. Juni 2018 die Gründung des Jugendbeirates der Stadt Bernburg (Saale) ab dem 1. Juli 2018 sowie dessen Geschäftsordnung (Beschlussvorlage Nr. 806/18) beschlossen.

Im Weiteren beschloss er mit der Beschlussvorlage Nr. 807/18 die Berufung von Mitgliedern des Jugendbeirates der Stadt Bernburg (Saale). Die benannten Schülerinnen und Schüler sind ab dem 1. Juli 2018 für 4 Jahre berufen.

Der Jugendbeirat der Stadt Bernburg (Saale) ist eine Interessenvertretung der jungen Menschen unserer Stadt. Er arbeitet auf ehrenamtlicher Basis und möchte die Belange der jungen Einwohner, also der Kinder, Jugendlichen und jungen Volljährigen gegenüber dem Stadtrat, der Verwaltung und der Öffentlichkeit mehr in den Fokus rücken.

Gleichzeitig setzt sich der Jugendbeirat dafür ein, das der Artikel 3 der UN-Kinderkonvention mehr Geltung in der Stadt Bernburg (Saale) bekommt. Dort heißt es: "Bei allen Maßnahmen, die Kinder betreffen, gleichviel ob sie von öffentlichen oder privaten Einrichtungen der sozialen Fürsorge, Gerichten, Verwaltungsbehörden oder Gesetzgebungsorganen getroffen werden, ist das Wohl des Kindes ein Gesichtspunkt, der vorrangig zu berücksichtigen ist."

Die Mitglieder des Beirates sind Jugendliche und junge Volljährige auf Vorschlag der Schülervertretungen des Gymnasiums, der Sekundarschulen, von den berufsbildenden Schulen und auf Vorschlag der Klubräte der jeweiligen Jugendklubs.

jugendbeirat_der_stadt_bernburg_saale














Die Mitglieder des Jugendbeirates sind:
  • Marie-Christin Sadegor für die Sekundarschule Campus Technicus
  • Emilie Marie Reißmann für das Gymnasium Carolinum
  • Alexander Baake für das Gymnasium Carolinum
  • Eric Binnebößel für die Sekundarschule Campus Technicus
  • Zoe Kimberly Fuchs für die Sekundarschule Campus Technicus
  • Colin Martinius für das Gymnasium Carolinum
  • Marcin-Jan Franke Vertreter der Stadtverwaltung Bernburg (Saale)
     
Die in diesem Artikel genannten Dokumente finden Sie hier im Anhang.