Kloster

Kloster Bernburg

Das etwas abseits der Breiten Straße gelegene Kloster (frühere Stadtgrenze) wurde vermutlich vor 1308 im gotischen Stil errichtet. Das Kloster wurde in den Folgejahren nach 1526 mit Einführung der Lutherischen Lehre und der Reformation in Anhalt säkularisiert. Bemerkenswert an der Klosterkirchenruine sind die Reste einer schmalen Kanzel, das Maßwerk einiger Fenster sowie die Ansätze des Kreuzgewölbes im Kreuzgang. Die Kirche des Klosters wurde im 30jährigen Krieg zerstört. Das frühere Hospital wurde im 17. Jahrhundert in St. Johannis ("Arme Kloster") umbenannt - dieser ist auch der Name der bis heute bestehenden Stiftung. Das Denkmal beherbergt heute Fachbereiche der Hochschule Anhalt.

Panorama Kloster

Seit 1995 veranstalten Studenten der Hochschule Anhalt das jährliche Klosterfest, mit Ausstellungen studentischer Projektarbeiten und Künstler, Podiumsdiskussionen und Theaterveranstaltungen. Sehr beliebt bei den Bernburgern und Gästen ist im Dezember die Klosterweihnacht der Hochschule.