Der Lutherweg in Sachsen-Anhalt

Logo Lutherweg

Eine wichtige Konferenz zur Konzipierung des Lutherweges war die Vorstellung der Nordroute im Osttorhaus des Bernburger Schlosses am Dienstag, 27. März 2007. Bürgermeister und Vertreter der Orte am Lutherweg, der Kirchenpräsident Helge Klassohn der Ev. Landeskirche Anhalt, Dr. Rainer Schulz, Vorsitzender des sachsen-anhaltischen Verbandes der Gebirgs- und Wandervereine sowie Touristiker des Landes wurden vom Oberbürgermeister der Stadt Bernburg (Saale) Helmut Rieche begrüßt. Das Ziel des Treffens war es, die Nordroute des Lutherweges vorzustellen und die Diskussion des Routenverlaufes abzuschließen.

In relativ kurzer Zeit wurde aus der Idee von Wolf von Bila aus Wohlsdorf im Herbst 2006 ein Landesprojekt zur Lutherdekade (2008 - 2017). Diese 10 Jahre dienen der Vorbereitung des Jubiläums "500 Jahre Reformation" im Jahr 2017. Noch bis Ende des Jahres 2007 soll die Wegweisung zum Abschluss gebracht werden und in das touristische Programm Sachsen-Anhalts für 2008 und Folgejahre aufgenommen werden, so die wichtigsten Resultate der Konferenz.
Am 28. März wurde der Lutherweg in Höhnstedt eröffnet. Nach einem Gottesdienst für den Rundkurs weihten der Wirtschaftsminister, Dr. Reiner Haseloff, Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts, Helge Klassohn, sowie dem Bischof der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen, Axel Noack, ein. Der Lutherweg in Sachsen-Anhalt verbindet die Lutherstädte Eisleben und Wittenberg und teilt sich in Höhnstedt zu einem Rundweg. Dieser führt zu Lutherstätten, aber auch zu anderen für die Reformation bedeutenden Orten, zu historisch wichtigen Sehenswürdigkeiten und zu Naturschönheiten.

Der Lutherweg verläuft zwischen den Lutherstädten Wittenberg und Eisleben und weiter nach Mansfeld Lutherstadt. Den Besuchern des Weges bleibt es dabei überlassen, die Nordroute von Wittenberg über die Elbestadt Dessau-Roßlau und die Saalestadt Bernburg (Naturpark Unteres Saaletal) oder die Südroute, über die Dübener Heide und Halle an der Saale nach Eisleben und Mansfeld, zu wandern.

Besonders reizvoll für Pilger ist der Anschluss des Weges zu anderen deutschland- und europaweiten Themen-Wanderwegen, wie z. B. dem Saint Jacobus Pilgerweg. Der Lutherweg hat eine Gesamtlänge von 410 km. Als Wegweisungszeichen dient ein großes altdeutsches L vom Namensgeber Dr. Martin Luther.

Stationen in Bernburg (Saale)

Der folgende Link führt zur Internetseite des Tourismusverbandes WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.:
Touristische Angebote zum Thema Natur/Aktiv entlang des Lutherweges, Luther- und Reformationsbezug in Anhalt-Wittenberg und Sachen-Anhalt