Stadtporträt

Historie:

Alte Residenzstadt in Anhalt bis 1765, bis 1863 Hauptstadt des souveränen Herzogtums Anhalt - Bernburg. Die erste Erwähnung erfolgte im Jahr 961, ältester Stadtteil Waldau bereits in Karolinger Annalen 806 genannt; städtebauliche Besonderheit: drei historische Stadtkerne, bekannteste Sehenswürdigkeit ist das vollständig erhaltene Wohnschloss (vorwiegend im Baustil der Renaissance) der Herzöge von Anhalt-Bernburg - auch die Krone Anhalts genannt.

2010 wurde erstmals behauptet:

Das römische Luppia in Altgermanien, genannt im 3. Jh. u. Z., könnte identisch mit der Saalestadt in Anhalt sein. Ein Team von Altphilologen, Mathematikhistorikern und Erdvermessern vom Institut für Geodäsie der Berliner Technischen Universität hatten eine spätmittelalterliche Abschrift einer antiken Karte von Claudius Ptolomäus erforscht und im Fachbuch "Germania und die Insel Thule" publziert, erschienen bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft, Darmstadt.

Kreisstadt:

Seit dem 1. Juli 2007 ist Bernburg (Saale) die Kreisstadt des neugebildeten Salzlandkreises. Mit dem 1. Januar 2010 wurde die Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt wirksam. Die Stadt Bernburg (Saale) bildet seitdem mit den Ortsteilen Aderstedt, Baalberge, Biendorf, Gröna, Peißen, Poley, Preußlitz und Wohlsdorf eine Einheitsgemeinde.

Stadtteile:

Die Stadt Bernburg (Saale) hat fünf Stadtteile: Dröbel, Neuborna, Roschwitz, Strenzfeld und Waldau 

bbgwappen

Stadtwappen:

"In Silber eine rote Burg mit schwarz gefugter Zinnenmauer, offener Rundbogentoröffnung sowie zwei gezinnten Türmen mit goldene beknauften blauen Spitzdächern und je drei (2:1) Fensteröffnungen, die untere Öffnung rund. In der Toröffnung ein Wappenschild: gespalten, vorn in Silber ein roter Adler am Spalt, hinten von Schwarz und Gold neunmal geteilt, schräg mit einem grünen Rautenkranz. Zwischen den Türmen auf den Mauerzinnen ein rot gefütterter silberner Spangenhelm - die Spangen golden - mit goldener Krone; die Helmdecken rechts rot/silber; links schwarz/golden. Aus der Krone aufsteigend zwei bekleidete, übereck von Schwarz und Gold quadrierte, sich kreuzende Menschenarme, in den Händen grüne Pfauenfedern."
Die Flagge der Stadt Bernburg (Saale) zeigt die Farben Schwarz/Gelb, gestreift mit Stadtwappen.

Lage:

Östlich des Harzvorlandes, zwischen einer stark herausgebildeten Harzscholle und im Süden die Leipziger Tieflandsbucht, im Norden grenzt die Magdeburger Börde

Kartographie:

51° 48' nördlicher Breite und 11° 45' östlicher Länge von Greenwich.
Höhenlage [in Meter über NN]: Stadtteil Dröbel: 59,24; Wasserturmstandort: 99,75m ; Bahnhof: 72,04; Nicolaikirche: 61,58; Schloss: 89,83; Friedrichshöhe (Zickzackhausen) 91,94; Rathaus II: 92,74.

Boden:

Löß-Schwarzerde mit wechselnder Mächtigkeit auf Kalksandstein Ton 22%, Sand 8%, ph > 7, 2,5 - 3% Humus

Natur:

Landschaftsschutzgebiet Saale und LSG Wipperniederung, wichtigster Naturraum ist die Saaleaue Bernburg - Gröna - Aderstedt - Plötzkau

Klima:

Bernburg liegt an der Ostgrenze des Mitteldeutschen Trockengebietes mit 469 ml Nsm, in der Zone des Ostdeutschen Binnenklimas und ist dem Klimaraum des östlichen Harzvorlandes zugeordnet, d. h. Bernburg liegt im Regenschatten des Harzes und ist das trockenste Gebiet Deutschlands.
Die jährlichen Sommerstunden (1500-1600 h/pro Jahr) liegen leicht über dem Durchschnitt Deutschlands. Wichtige Kaltluftgebietsquellen befinden sich über den Saaleauen und der Wipperniederung und angrenzender großer Ackerflächen. Sie beeinflussen positiv das Mikroklima. (aus OECOCART 1997, 77) Lufttemperatur (Jahresmittel) 9,1°C (Januar: 0,5 °C / Juli 17,5°C)

Partnerstädte:

Anderson (USA, Indiana) - seit 1998
Fourmies (Frankreich, Departement du Nord/Pas de Calais) - seit 1967
Rheine (Deutschland, NRW) - seit 1990
Chomutov (Tschechien, Nordböhmen) - erneuert 1992
Tarnowskie Góry (Polen, Oberschlesien) - seit 1983
Trakai (Litauen) - befreundet
Borne (Niederlande) - befreundet

Verkehr:

Im Dreieck der größten Städte des Landes Sachsen-Anhalts: Magdeburg, Halle und Dessau-Roßlau gelegen, ist Bernburg über die Bundesstraßen B 6n (Nordharzautobahn), B 185 und der L 50 erreichbar.
Bernburg ist mit Anschlussstellen der BAB 14 im Salzlandkreis an das deutsche Autobahnnetz angebunden. Magdeburg und Halle sind weniger als eine halbe Stunde entfernt. Bernburg hat über die Nachbarstädte Güsten und Köthen bundesweiten Bahnanschluss.
Die Saale als potentielle Wasserstraße ist für eine Reihe von strukturbestimmenden Unternehmen ein wesentlicher Standortfaktor. Die Nutzung ist bei einer ständigen Abladetiefe von mindestens 2 Metern ganzjährig möglich. Über die Elbe zum Mittelland-Kanal oder Elbe-Havel-Kanal ist Bernburg auch an das deutsche und internationale Wasserstraßennetz angeschlossen.

Bildung/Forschung:

Hochschule Anhalt (FH) - University of Applied Sciences - Standort Bernburg,
Hochschule für angewandte Wissenschaften,
Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau mit den Bereichen Lehr- und Versuchsanstalten für Acker- und Pflanzenbau, Tierhaltung und Technik, Gartenbau und Technik und der Landesfachschule für Landwirtschaft, Gartenbau und Hauswirtschaft,
Internationales Pflanzenbauzentrum (IPZ) der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) in Bernburg-Strenzfeld;

vier Grundschulen, eine evangelische Grundschule, drei Sekundarschulen, ein Gymnasium, eine berufsbildende Schule mit gewerblich-technisch, kaufmännisch-landwirtschaftliche Ausbildung, eine Kreisvolkshochschule, eine Musikschule, zwei Sonderschulen (für geistig-behinderte u. körperlich-behinderte Kinder)

Soziale Einrichtungen:

9 Senioren- und Pflegeheime, ein städtisches Wohnheim, Wohnhäuser mit Schlichtwohnungen, ein Wohnheim für Asylbewerber (hier erfolgt auch die vorübergehende Unterbringung von Spätaussiedlern bis zum Erhalt einer eigenen Wohnung), 47 öffentliche Spielplätze (Kinder-, Jugendspielplätze, Ballspielplätze, Skateranlage), 13 Jugendfreizeiteinrichtungen (öffentliche und freier Träger), 20 Kindertagesstätten (öffentliche und freier Träger), 6 Grundschulhorte. (Stand: 2014)

Kirchen:

Evangelische Gemeinden Marien u. St. Nicolai (Talstadt), St. Stephani (Waldau), Schlosskirche St. Aegidien (Bergstadt), Martinszentrum mit Martinskirche (Bergstadt), St. Stephanus in Dröbel.
Katholische Gemeinden St. Bonifatius (Bergstadt), St. Johannes der Täufer (in der Nikolaikirche/Talstadt)

Krankenhäuser:

Ameos-Klinikum Bernburg
SALUS gGmbH mit Fachklinikum für Psychiatrie (Suchtklinik)
Klinik für Kinder- u. Jugendpsychiatrie /-psychotherapie und Fachkrankenhaus für Forensik
Waldklinik Bernburg GmbH - Behandlungszentrum für Parkinsonkranke

Vereine:

Sport-, Spiel-, Wasser-, Tanz-, Reitvereine sowie Heimat- und Schützenvereine und caritative Vereine