Aderstedt an der Strenge

Das Dorf Aderstedt, Ortsteil von Bernburg (Saale), ist sicherlich in der Zeit der Besiedlung der germanischen Hermunduren an Elbe und Saale gegründet worden. Der Name bezeichnet die Siedlungsstätte eines Freien - von dessen Stand "Ader" abgeleitet werden kann, was wohl mit ziemlicher Sicherheit auf einen adligen Krieger oder Herren hinweist.
 
Der späten Völkerwanderungszeit zugerechnet, fällt ein wichtiger Aderstedter Grabfund. In einer thüringischen Grablege wurde eine S-förmige Bronzefibel aus dem 7. Jahrhundert (Jh.) entdeckt.
 
Geschichte

Um 1060 war der Hof Aderstedt im Besitz des deutschen Königs. König Heinrich der IV. schenkte den Hof mit Dorf im damaligen Komitat (Grafschaft) des Askaniers Adalbert von Ballenstedt (Großvater von Albrecht dem Bären) an das Bistum Halberstadt, dem Bischof Burchhard. Die Schenkungsurkunde, datiert vom 20. August 1063, ist nur noch in zwei Abschriften des 15. und 16. Jh. erhalten geblieben.  Am 5. Mai 1086 schenkte der Bischof Burchhard II. von Halberstadt Hof und Dorf Aderstedt mit allem Zubehör der Benediktiner Abtei Peter und Paul, vormals das Kloster Ilsenburg am Harz, zur Ausstattung und Bewirtschaftung. Der Klosterhof Aderstedt wurde zum wichtigsten Besitz der Abtei und Ausgangspunkt ihrer Kirchenpolitik.

Als Klosterhof stützte er 500 Jahre lang Ilsenburgs ökonomische und politische Macht an der Saale, im Herrschaftsbereich der askanischen Grafen und späteren Fürsten und Herzöge von Anhalt. Obgleich wichtige Teile niedergerissen sind, erscheint der Klosterhof noch heute, wenn man vom Aderstedter Busch (Saaleaue) zu ihm herüber blickt, wie ein mittelalterliches "festes Haus", wie eine Burganlage.

Mit der Bewirtschaftung des Klosterhofes kam der Weinanbau in das Bernburger Saaletal. Es ist sicher, dass der Probst Siegfried am Ende des 12. Jh. am Saalehang auf Sandstein Rebstöcke pflanzen ließ und den Weinanbau forcierte. 

Geographie
 
Aderstedt liegt ca. 3,5 km südwestlich von Bernburg an einer Verbindungsstraße, die von der Bundesstraße 185 nach Plötzkau abzweigt. Durch seine Lage am Westhang der Saale, einem früheren Weinanbaugebiet, hat man von Aderstedt aus einen weiten Blick über die Saaleaue.

Koordinaten:         51°46´N, 11° 42´O

Höhe ü. NN:          85 m

Fläche:                   8,45 km²

Einwohner:            507 (2017) 

Eingemeindung:  1. Jan. 2003


ig_aderstedt
Mitglieder der IG Aderstedt
Mitte Bild rechts: Karin Brandt,
Unten Mitte: Mike Franzelius

IG Aderstedt
Herr Mike Franzelius
Tel. 03471 367510 oder 3421001
E-Mail: m.franzelius@t-online.de 

Wirtschaft
  • Forstservice & Landschaftsbau, Uwe Röhl, 06406 Bernburg, Aderstedter Siedlung 20a
  • Baugeschäft Boekhoff, Frank Boekhoff, Alte Dorfstraße 31, 06406 Bernburg, OT Aderstedt Reiterhof Aderstedt, Fa. Brehme, Hauptstraße 5a, 06406 Bernburg, OT Aderstedt

Verkehr
  • Über die B 185 bis Kreisverkehr Aschersleben, A14, B 6n, weiter Richtung Anschluss A14 Plötzkau, 6 km, 10 min.

Kultur
  • Aderstedter Strengefest (Juni)
  • Kinder- und Sommerfest (Juni)
  • Aderstedter-Grönaer Familienfest

Vereine
  • Anglerverein Aderstedt e.V., Harald Mausolf, Tel. 03471 366423
  • FFW, Dennis Wiltner, Hauptstraße 2c, 06406 Bernburg (Saale), OT Aderstedt, Tel. 03471 367360 / 0178 4064945, E-Mail: denniswiltner@gmx.de
  • Kleingartensparte "Erholung" Aderstedt e.V., Gerhard Müller, Alte Dorfstraße 44, 06406 Bernburg (Saale), OT Aderstedt, Tel. 03471 367143
  • Faschingsverein Aderstedt 2009 e.V., Thomas Uhder, Strengeweg 5, 06406 Bernburg (Saale), OT Aderstedt, 03471 362925
  • Reitverein Aderstedt 1995 e.V., Sandy Preibisch, Tel. 0177 7029169